Setzen Sie auf Sauberen Strom.
Von der Sonne.

Photovoltaik ist die Technik, bei welcher die Solarzellen die Sonnenstrahlung in elektrische Energie umwandeln. Bei diesem Prozess entstehen weder Schadstoffe noch Lärm oder Abfall.

Bereits ein Prozent des weltweiten Strombedarfs können mit den heutigen Installationen und der entsprechenden Produktion gewährleistet werden. Da die eingestrahlte Sonnenenergie den gegenwärtigen Energieverbrach tausendfach übertrifft, verfügt die Photovoltaik über ein enormes Wachstumspotenzial in den vielfältigsten Anwendungsgebieten.

 

 

Immer mehr Länder setzen auf die Sonne als Energielieferantin. Auch in der Schweiz ist die Branche von grosser wirtschaftlicher Bedeutung: Sie ermöglicht rund 6000 Arbeitsplätze und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von einer Milliarde Franken. 

Funktionsweise
Eine Photovoltaik-Anlage wandelt die Sonnenenergie in nutzbaren Strom um. Stark vereinfacht läuft dieser Prozess wie folgt ab:

1. Die Solarmodule fangen mit den Solarzellen die Strahlen ein und produzieren so Gleichstrom.
2. Dieser wird durch den Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt.
3. Der Strom kann direkt genutzt oder über den Netzanschluss ins Stromnetz eingespeist werden.

 

 

Stromproduktion
Wie leistungsstark ist eine Photovoltaik-Anlage? Eine Frage, die für die meisten Kunden von grosser Bedeutung ist. Wie viel Strom eine Photovoltaik-Anlage produzieren kann, hängt  jedoch von verschiedenen Faktoren ab. In der Regel können mit vier Solarmodulen ca. 1 kWp Strom oder 800 bis 1`000 kWh pro Jahr produziert werden. Für einen Vierpersonen-Haushalt mit normalem Stromverbrauch wird folglich eine 3-kWp-Anlage benötigt.

Effizienz & Wirkungsgrad
Nicht nur die Sonneneinstrahlung hat einen Einfluss auf den Wirkungsgrad der Photovoltaik-Anlage, sondern auch die Solarmodule und der Wechselrichter. Nur wenn diese effizient arbeiten, kann ein hoher Stromertrag generiert werden. Deshalb lohnt es sich, bei der Wahl dieser Komponenten zwischen Kosten und Wirkungsgrad abzuwägen.

Auch die Platzierung der Module ist von Bedeutung: Die maximale Leistung (100 Prozent) wird mit einer Ausrichtung gegen Süden und einer Dachneigung von 30 Grad erbracht.

Förderprogramme
In den meisten Kantonen können die Ausgaben für die Installationen von den Steuern abgezogen werden. Auch leisten viele Kantone und Gemeinden unterschiedliche Förderbeträge für Solaranlagen. Lokale Energieversorger lancieren immer wieder zeitlich beschränkte Aktionen für neue Kombianlagen, welche Solarenergie nutzen.

Form und Höhe der Vergütungen unterscheiden sich regional stark. Gerne informieren wir Sie kompetent über Ihre Möglichkeiten und klären für Sie ab, welche Förderungen für Sie in Frage kommen.

 

Einspeisevergütung
Gemäss dem schweizerischen Energiegesetz (EnG) muss überschüssiger Strom aus einer Photovoltaik-Anlage, welcher nicht selber verbraucht wird, vom lokalen Elektrizitätswerk (EW) abgenommen und vergütet werden. Im Rahmen des EnG kann jedes EW die Höhe der Vergütung selbst festlegen. Aus diesem Grund sind die Einspeisetarife sehr unterschiedlich. Hier können Sie die einzelnen Einspeisetarife einsehen und miteinander vergleichen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.